Veranstaltungen

Gewerbliche Immobilien in Frankreich - warum nachhaltiges Investieren immer wichtiger und interessanter wird

Die auf Basis des Pariser Klimaabkommens von 2015 entwickelte Taxonomieverordnung bildet den regulatorischen Rahmen für nachhaltige Investitionen in der Europäischen Union. In unserer Veranstaltung behandeln wir die wichtigsten hiermit verbundenen Fragen, die Investoren im Rahmen ihrer Investitionsentscheidungen beschäftigen - dies mit besonderem Blick auf den Investitionsstandort Frankreich:
Wie lassen sich verlässliche Aussagen über Nachhaltigkeit und Energieeffizienz von Gebäuden bis hin zu kompletten Immobilienportfolios machen? Welche Besonderheiten gibt es in der Umsetzung der Regulatorik in Frankreich? Wie kann im Rahmen von anstehenden Ankaufsentscheidungen sichergestellt werden, dass die Anforderungen an die neu Regulatorik erfüllt werden?
Wir wollen aber auch mögliche Auswirkungen auf Marktpreisentwicklungen in Frankreich aufzeigen und ein Auge auf die wichtigsten Finanzierungsparameter der kreditfinanzierenden Banken werfen.

Programm:  

08:30 Uhr
Kurzvorstellung des Pôle Franco-Allemand 
Michael Heß, Direktor Landesbank Saar und Leiter des Pôle Franco-Allemand

08:35 Uhr 
Standort und Asset-Qualität bestimmen mehr denn je die Risikoprämien in Frankreich (Vortrag in Englisch)
Nicola Ciavarella, Direktor Investment Savills France

08:50 Uhr
European Taxonomie ― die Bedeutung der neuen Regulatorik für die Immobilieninvestitionen in Frankreich
Jean-Marc Guillen, Geschäftsführer Drees & Sommer

09:05 Uhr 
Die wichtigsten Parameter bei der Kreditfinanzierung von nachhaltigen Investitionen 
Hubert Goldhofer, Bereichsleiter Landesbank Saar

09:20 Uhr
Frage- und Antwortrunde

Ab 09:30 Uhr
Coffee-Talk mit den Referenten